Ta strona używa plików cookies i podobnych technologii m.in. w celach: świadczenia zindywidualizowanych usług oraz tworzenia statystyk. Korzystanie z witryny bez zmiany ustawień Twojej przeglądarki oznacza, że będą one umieszczane w Twoim urządzeniu końcowym. Pamiętaj, że zawsze możesz zmienić te ustawienia w opcjach Twojej przeglądarki. Więcej informacji.

15.06.2017

Letnie seminarium „Grenzen und Identitäten“ na Uniwersytecie Andrássy w Budapeszcie

Europäisierung und Globalisierung haben zur Öffnung von Grenzen geführt und dadurch Verunsicherungen und Ängste in den Bevölkerungen ausgelöst, die zu einer Rückbesinnung auf nationale Souveränität und Identität geführt haben. Zweifellos haben diese Prozesse auch zum Erstarken populistischer Bewegungen und Parteien beigetragen. In Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise im Jahr 2015 ist schließlich sehr deutlich zutage getreten, welche Bedeutung Grenzen und Grenzregimen im Donauraum nach wie vor zukommt.

Vom 23. bis zum 30. Juli 2017 wird deshalb der Zusammenhang von Grenzen und Identitäten im Donauraum im Fokus der Sommeruniversität der Andrássy Universität Budapest stehen. Unter dem Generalthema „Grenzen und Identitäten“ soll dieses Phänomen aufgearbeitet und nationale Politiken sowie die gegenwärtige Politik der EU verglichen werden.

Mehr Informationen unter: Grenzen und Identitäten 
und: http://austria.org.pl/ausschreibungen/grenzen-und-identitaten-stipendium-der-sommeruniversitat-der-andrassy-universitat-budapest-1