Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Internationale Konferenz
Andere Republiken“

Aus zeitgenössischer Perspektive verdeckte die Freude über die Wiedererlangung der Unabhängigkeit Polens 1918 die Probleme, die mit dem Entstehen einer einheitlichen gesellschaftlichen und politischen Struktur im neuen Staat verbunden waren. Wissenschaftler aus Polen und dem Ausland versuchen folgende Fragen zu beantworten: Was bedeutete die polnische Staatsbürgerschaft für die verschiedenen Klassen und Ethnien, die auf polnischem Boden lebten? Wie bildete sich ein Gefühl der Zugehörigkeit in einer Zeit ständiger Migration, Vertreibung und Umsiedlung heraus? Wie dachte man damals über Demokratie?

18-19.10.2018 /Do.-Fr./
Uniwersytet Warszawski:
18.10.2018 – Instytut Kultury Polskiej UW
19.10.2019 – Instytut Historyczny UW
ul. Krakowskie Przedmieście 26/28, Warszawa
Eintritt frei
Polnisch, einige der Referate auf Englisch ohne Übersetzung
Foto: Wachdienst der Frauenlegion in Lemberg, 1918. © von Marek Münz

18.10 - 19.10.2018 Uniwersytet Warszawski
ul. Krakowskie Przedmieście 26/28
Warszawa
Eintritt frei / Polnisch (einige der Referate auf Englisch ohne Übersetzung)