Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Konferenz 
Die Marranen der polnischen Literatur“
Konferenzleitung: prof. Agata Bielik-Robson
Veranstalter: Institut für Philosophie und Soziologie der Polnischen Akademie der Wissenschaften

Die Konferenz befasst sich mit Vertretern der polnischen Literatur, die in das Geflecht dessen, was polnisch ist, einen geheimen, mitunter sehr dünnen Faden der Andersartigkeit gewebt haben. Es geht hier vor allem um das jüdisch Andersartige, gelegentlich jedoch auch – versteht man den Marranismus eher metaphorisch – um Fremdartigkeit anderer Natur, die es aber nur heimlich oder ausschließlich in Anspielungen geben kann. Die Rede ist u. a. von Schriftstellern und Dichtern wie Aleksander Wat, Stanisław Jerzy Lec, Julian Stryjkowski, Stanisław Lem, Adolf Rudnicki oder Bronisław Świderski.


27-28.06.2019 
/Do.-Fr./
Pałac Staszica
sala 
im. Marii Skłodowskiej-Curie
ul. Nowy Świat 72, Warszawa
Eintritt frei / Polnisch

27.06 - 28.06.2019 Pałac Staszica
ul. Nowy Świat 72
Warszawa
Eintritt frei / polnisch