Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Ehemänner und Ehefrauen”
Neuer Vortragszyklus der Publizistin und Philosophin Bella Szwarcman-Czarnota
in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde Warschau


Der neue Zyklus untersucht wie die Ehe in der Thora dargestellt wird und wie sich das auf die Regeln der Eheschließung und des Ehelebens im Judaismus auswirkt.

Mose und seine Eltern. Die Ehe mit Zippora
Mose – Anführer des Volkes Israel, auch sein Lehrer genannt – heiratete eine Frau, die ebenso stark war wie er. Die Thora gesteht ihr aber nicht mehr Raum zu als anderen Frauen. Was bedeutet es eigentlich Ehefrau zu sein? Diese Frage führt in die Vergangenheit, zur Beziehung Amrams und Jochebeds, den Eltern Moses. Sie selber entschieden nicht über ihr Schicksal, Miriam, die Schwester Aarons, überzeugte sie, ihre Beziehung entgegen dem Dekret des Pharaos weiterzuführen und anderen ein Beispiel zu geben. Wie wirkte sich diese Tatsache auf Mose und seine Beziehung zu Zippora aus?

11.12.2018 /Di./, 18.00
Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9
Warszawa
Eintritt frei / polnisch

11.12.2018 18:00 Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9
Warszawa
Eintritt frei / polnisch