Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Österreich. Kritieches Labor – neuer Seminarzyklus
Der Titel unseres neuen Projekts ist auf zweierlei Weise zu verstehen. Mit kritischem Labor“ ist zum einen die österreichische Literatur selbst gemeint, die die Realität immer wieder kritisch beleuchtet. Zum anderen verstehen wir diese Reihe als ein Labor“, in dem wir die Kunst des kritischen Gesprächs über Literatur pflegen wollen. Ins-besondere werden uns essentielle literarische Werke und essayistische Texte beschäftigen, die beim Leser den kritischen Blick auf Literatur und Realität schärfen.
Patronanz: Literatura na Świecie”


Erstes Seminar der Reihe Österreich. Ein kritisches Labor

Elfriede Jelinek – eine Lehrstunde in Sachen Protest

Leitung: Monika Szczepaniak (UKW), Artur Pełka (UŁ), Adam Lipszyc (PAN)

Lektüre: Część IV. Historia i społeczeństwo”, s. 239-334, w: Elfriede Jelinek, 
Moja sztuka protestu. Eseje i przemówienia [Meine Art des Protests. Essays und Reden]

Elfriede Jelinek, Moja sztuka protestu. Eseje i przemówienia

Redakcja: Agnieszka Jezierska i Monika Szczepaniak
Przekład: Karolina Bikont, Marek Cieszkowski, Agnieszka Jezierska, Elżbieta Kalinowska, 
Tomasz Ososiński, Artur Pełka, Monika Szczepaniak, Lucyna Wille i Anna Wołkowicz

Wydawnictwo W.A.B., Warszawa 2012

In den ausgezeichneten Essays in diesem Band befasst sich Elfriede Jelinek mit dem Wesen der Sprache und des Denkens, mit verschiedenen Größen der Literatur und Kunst wie Ingeborg Bachmann, Bertolt Brecht oder Franz Kafka, und nicht zuletzt mit gesellschaftspolitischen Themen. Sie huldigt den Meisterinnen und Meistern der Feder und des Theaters, prangert Heuchelei und Niedertracht an, die sich in der Sprache verbergen. Jelineks hintersinnige Essayistik, in der sie die Grenzen zwischen Literatur und kritischem Text aufhebt, ist eine große Lektion in Sachen Protest.

02.04.2019 /Di./, 18.00
Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9, Warszawa
Polnisch
Vorherige Anmeldung erforderlich: laboratorium.krytyczne@gmail.com

02.04.2019 18:00 Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9
Warszawa
Polnisch / Anmeldung erforderlich