Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Teilnehmer und Teilnehmerinnen: Inke ArnsMarco BaravalleJoanna BednarekKathrin BöhmVasyl CherepanynAngela DimitrakakiKuba DepczyńskiCharles EscheKeir MilburnAna Teixeira PintoTheo PropromidisBogna StefańskaYaiza Hernandez VelazquezWHW (Ivet ĆurlinNataša Ilić & Sabina Sabolović)

Der Gipfel wird eine doppelte Rolle spielen – er wird nicht nur eine Konferenz sein, sondern auch eine Aufforderung zum Handeln. Die eingeladenen Gäste, unter anderem das Kuratorinnenkollektiv WHW (What, How & For Whom) aus Zagreb, das seit Juni 2019 die Kunsthalle Wien leitet, werden über theoretische und praktische Vorschläge zur Bewältigung der herrschenden politischen, wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Krise diskutieren. Für den stark im Kontext der zeitgenössischen Kunst verankerten Gipfel ist der künstlerische Internationalismus ein untrennbares Element des gegenwärtigen Kampfes um Gemeinwohl, direkte Demokratie, klimatische, ökonomische sowie Rassen und Geschlechtergerechtigkeit.

25.10.2019 /Fr./,
10.00-18.30
Wydział Zarządzania
Kulturą Wizualną ASP
ul. Wybrzeże Kościuszkowskie 37/39, Warszawa

26.10.2019 /Sa./,
11.00-19.00
Muzeum Sztuki Nowoczesnej w Warszawie
ul. Pańska 3, Warszawa

Eintritt frei
Auf Polnisch / Auf Englisch

25.10 - 26.10.2019 Akademia Sztuk Pięknych
Wybrzeże Kościuszkowskie 37/39
Warszawa