Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Gespräch mit Anna Wołkowicz, Łukasz Musiał (Auswahl und Übersetzung) und Piotr Paziński (redaktionelle Bearbeitung)
Moderation: Zofia Król, dwutygodnik.com

Die „Versteckte Prosa“ (Verlag PIW 2019) zeigt einen etwas anderen Kafka als jenen, an den sich der polnische Leser über die Jahre gewöhnt hat. Der Erzählband besteht aus weniger bekannten und vollkommen unbekannten Erzählungen. Zum größten Teil sind es Prosa-Fragmente aus den „Tagebüchern“ sowie Kurzprosa und Notizen aus dem sogenannten „Konvolut 1920“. Aus Łukasz Musiałs Sicht ist Kafka ein Autor, der Gattungsgrenzen ignoriert, der sich der launenhaften Inspiration überlässt und mit seinem ganzen Selbst hinter dem steht, was er schreibt.

03.10.2019 /Do./, 18.00
Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9, Warszawa
Auf Polnisch / Eintritt frei

03.10.2019 18:00 Österreichisches Kulturforum Warschau
Próżna 7/9
Warschau

Partner