Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Klänge sehen, Freiheit spüren
KünstlerInnen: Maess Anand, Ruth Anderwald + Leonhard Grond
Kuratorin: Inés R. Artola
Eine Ausstellung im Rahmen des 62. Internationalen Festivals für Neue Musik „Warschauer Herbst“


Die Ausstellung ist eine visuelle Hommage an den „Warschauer Herbst”, eines der wichtigsten Festivals der Neuen Musik in Europa. Die präsentierten Arbeiten illustrieren die Musik nicht, sie beziehen sich auf einem abstrakteren Niveau auf den Klang.

Das Video Freedom is Fragments des österreichischen Künstlerduos Ruth Anderwald + Leonhard Grond erzählt von Freiheit, Improvisation und Zeit in der Musik. Die Bilder von Maess Anand zeigen deren ausschließlich visuelles Herangehen an die Musik von Witold Lutosławski, einem Komponisten, der ihrer künstlerischen Praxis und musikalischen Empfindsamkeit sehr nahe steht.

Ausstellungseröffnung
19.09.2019 /Do./,18.00

Artists' Talk und Führung durch die Kuratorin

20.09.2019 /Fr./ 18.00

Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9, Warszawa
Zu sehen bis 05.11.2019
Eintritt frei

19.09 - 05.11.2019 18:00 Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9
Warszawa
Eintritt frei