Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

1. Christoph Ransmayr: „Atlas eines ängstlichen Mannes” – über Reportage und Nicht-Reportage
Übersetzung: Jacek St. Buras

Verlag: Biuro Literackie

Leitung: Rafał Grzenia – Literaturwissenschaftler und -kritiker, Schriftsteller, Kulturmanager

Während des Workshops sehen wir uns außer Ransmayrs „Atlas“ weitere reportageähnliche Texte an, mit deren Hilfe wir uns an einer Definition für das Genre „Reportage“ versuchen. Anschließend vergleichen wir verschiedene Reportagetechniken miteinander und formulieren ästhetische Kriterien für diese Gattung, um zum Schluss darüber zu diskutieren, wie Reportagen interpretiert werden können und wie man bei Treffen der Buchklubs (DKK) und in Bibliotheken am besten über sie spricht.

08.01.2019 /Di./, 10.00-14.00
Wojewódzka Biblioteka Publiczna – Książnica Kopernikańska, ul. J. Słowackiego 8, Toruń
21.01.2019 /Mo./, 10.00-13.30
Wojewódzka Biblioteka Publiczna w Olsztynie, ul. 1 Maja 5, Olsztyn
23.01.2019 /Mi./, 10.00-14.00
Wojewódzka Biblioteka Publiczna im. Marszałka Józefa Piłsudskiego, ul. Gdańska 100/102, Łodź

Eintritt frei / polnisch



2. Martin Pollack: „Topografie der Erinnerung” – über Rezensionen und Blogs

Übersetzung: Karolina Niedenthal

Verlag: Wydawnictwo Czarne

Leitung: Rafał Grzenia – Literaturwissenschaftler und -kritiker, Schriftsteller, Kulturmanager

Das neueste Buch eines der in Polen meistgelesenen österreichischen Autoren ist eine Sammlung von Essays und Reportagen zum Thema Erinnerung. Stärker als in den vorhergehenden Büchern lässt Pollack in Topografie viele verschiedene Interpretationen und Leseweisen zu. Während des Workshops versuchen wir nicht nur Pollacks Essay zu interpretieren, sondern arbeiten auch mit literarischen Rezensionen (aus Blogs und aus der Presse).

09.01.2019 /Mi/, 09.30-13.00
Biblioteka Miejska im. Wiktora Kulerskiego, ul. Legionów 28, Grudziądz
24.01.2019 /Do./, 10.00-14.00
Wojewódzka Biblioteka Publiczna im. Marszałka Józefa Piłsudskiego, ul. Gdańska 100/102, Łodź


Eintritt frei / polnisch



3. Joseph Roth: „Briefe aus Polen”– das Polen der Zwischenkriegszeit in der Sachliteratur / der Kontext

Übersetzung: Małgorzata Łukasiewicz

Verlag: Austeria

Leitung: Rafał Grzenia – Literaturwissenschaftler und -kritiker, Schriftsteller, Kulturmanager

Roths brillante Feuilletons, in denen der Alltag in den polnischen Ostgebieten der zwanziger Jahre beschrieben wird, dienen uns als Ausgangspunkt, um einen Non-Fiction-Kanon in Bezug auf die Zwischenkriegszeit aufzustellen. Bei dieser Gelegenheit sprechen wir auch über zeitgenössische Reportagen über Polen. Und wir überlegen uns, wann man Sachliteratur als interessanten Kontext für andere Lektüren benutzen kann.

21.01.2019 /Mo./, 15.00-17.00
Miejska Biblioteka Publiczna w Działdowie, ul. Wolności 64A, Działdowo


Eintritt frei / polnisch



4. Daniel Kehlmann „Die Vermessung der Welt”– über den historischen Roman

Übersetzung: Jakub Ekier 

Verlag:  W.A.B.

Leitung: Rafał Grzenia – Literaturwissenschaftler und -kritiker, Schriftsteller, Kulturmanager

Im deutschsprachigen Raum erreichte Kehlmanns Roman eine Millionenauflage. Den Erfolg verdankte „Die Vermessung der Welt“ dem leichten Stil ihres Autors und den in schillernden Farben erzählten Abenteuern der Protagonisten, vor allem aber zeichnet das Buch ein faszinierendes Bild des ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts – der Zeit der napoleonischen Kriege, des Sturzes großer europäischer Monarchen, des Beginns des modernen wissenschaftlichen Denkens und großer Entdeckungen.

24.01.2019 /Do./, 17.00-20.00
Miejsko-Powiatowa Biblioteka Publiczna, ul. Łódzka 5, Zgierz


Eintritt frei / polnisch



5. Judith W. Taschler „Die Deutschlehrerin”

Übersetzung: Aldona Zaniewska

Verlag: W.A.B.

Leitung: Rafał Grzenia – Literaturwissenschaftler und -kritiker, Schriftsteller, Kulturmanager

Der Roman, die Mailkorrespondenz eines ehemaligen Paares, das der Zufall Jahre nach dem Scheitern der Beziehung wieder zusammenbringt, hat zwei psychologisch interessante Protagonisten und verfügt über eine spannende Handlung mit überraschenden Wendungen. Dieser Roman wird als Beispiel für die sogenannte Frauenliteratur dienen. Im Workshop fragen wir, was man unter Frauenliteratur verstehen kann, und zeigen deren Vorzüge und Nachteile auf.

28.01.2019 /Mo./, 10.00-14.00
Wojewódzka Biblioteka Publiczna im. Witolda Gombrowicza, ul. Ks. Piotra Ściegiennego 13, Kielce
30.01.2019 /Mi./, 10.00-14.00
Wojewódzka Biblioteka Publiczna w Krakowie, ul. Rajska 1, Kraków


Eintritt frei / polnisch



6. Robert Seethaler: „Ein ganzes Leben”– moderne Märchen / Kritikerworkshop

Übersetzung: Ewa Kochanowska

Verlag: Otwarte

Leitung: Rafał Grzenia – Literaturwissenschaftler und -kritiker, Schriftsteller, Kulturmanager

Der Roman „Ein ganzes Leben“ wurde unter anderem für den Man Booker International Preis nominiert und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Warum erfreut sich gerade dieses Buch über das Schicksal eines einfachen österreichischen Bergdörflers einer derart großen Beliebtheit? Finden wir darin unseren Traum von der Heimat und von einem gewöhnlichen, alltäglichen Leben wieder? Oder vielleicht unsere Ängste vor der Zivilisation und die Sehnsucht nach der Natur? Hören wir die fernen Echos der Märchen aus unserer Kindheit? Wie macht sich Märchenhaftigkeit in der Literatur bemerkbar und in welchen Büchern?

29.01.2019 /Di./, 10.00-14.00
Wojewódzka Biblioteka Publiczna w Krakowie, ul. Rajska 1, Kraków


Eintritt frei / polnisch

08.01 - 29.01.2019
Toruń, Olsztyn, Łódź und andere...
Eintritt frei