Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Politiken des Selbst in der wiederverzauberten Welt
Workshop mit Texten von Olga Flor

Teilnehmer: Joanna Drynda, Carola Hilmes, Marina Rauchenbacher, Monika Szczepaniak, Sanna Schulte, Gudrun Heidemann, Joanna Jabłkowska, Kalina Kupczyńska, 
Artur Pełka, Maja Dębska, Elżbieta Kapral, Joanna Firaza, Karolina Sidowska, Małgorzata Kubisiak, Torsten Erdbrügger, Christian Poik.
Veranstalter: Instytut Germanistyki Uniwersytetu Łódzkiego, 
Austriackie Forum Kultury w Warszawie

Der Workshop ist als zweite Runde der Workshopreihe Literatur und Engagement gedacht, die im Dezember 2018 am Institut für Germanistik der Universität Lodz initiiert wurde. Die Komplexität der Fragestellungen, die das aktuelle politische und soziale Engagement der Literatur fokussiert, wird in einer kleinen Runde von LiteraturwissenschaftlerInnen aus Deutschland, Polen und Österreich angegangen. Als Anregung und Diskussionsgrundlage fungieren diesmal literarische Texte der österreichischen Autorin Olga Flor: der Roman
Ich in Gelb (Jung und Jung 2015) sowie der Essayband Politik der Emotion (Residenz 2018).


07.12.2019 /Sa./, 12.00-18.00
Wydział Filologiczny Uniwersytetu Łódzkiego
ul. Pomorska 171/173, Łódź
Eintritt frei / deutsch

07.12.2019 12:00-18:00 Wydział Filologiczny Uniwersytetu Łódzkiego
ul. Pomorska 171/173
Łódź
Eintritt frei / deutsch