Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Schiele 20: lockdown dialogues
ON-LINE Videoperformance

„Schiele 20: lockdown dialogues“
 ist ein kurzer Bewegungsfilm, ein Tanzdialog, durch das Prisma von Egon Schieles Werk betrachtet. Schiele malte häufig einsame, erschöpfte Gestalten, die in einer merkwürdigen, expressiven Spannung verharren. Der Maler starb während der Grippe-Pandemie 1918.
Hundert Jahre später, aus Anlass einer neuen Pandemie, wurden wir plötzlich gezwungen, zu Hause zu bleiben. Kunstwerke wurden in Museen weggesperrt. Sowohl Menschen auf der ganzen Welt als auch die Protagonist*innen von Gemälden wurden zur Isolation und häufig auch zur Einsamkeit verurteilt.
Der Film entstand unter den Bedingungen häuslicher Quarantäne, in Warschau und in Wien.

Choreografie und Tanz: Mirjam Klebel, Borys Jaźnicki
Montage: Borys Jaźnicki
Produktion: Österreichisches Kulturforum Warschau

Mirjam Klebel — Tänzerin, Choreografin, Dozentin. Absolventin der Salzburger Experimental Academy. Sie studierte auch in New York, arbeitete und performte in Europa, in den Vereinigten Staaten und in Indien. Sie ist die Autorin von Choreografien für Theater und Opern in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Borys Jaźnicki — Schauspieler und Tänzer. Absolvent der Aleksander-Zelwerowicz-Theaterakademie in Warschau und des Warsaw Dance Department, Ausbildung auch in Paris. Trat auf zahlreichen Bühnen Europas auf, arbeitet hauptsächlich in Warschau.


Ab 18.06.2020
ON-LINE
YouTube-Kanal „Austriackie Forum Kultury w Warszawie”
https://www.youtube.com/watch?v=tFCsY5nUZq0



31.07 - 31.08.2020 19:00 - 19:00 ON-LINE