Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Leitung:
Ewa Modzelewska-Kossowska – Polnische Psychoanalytische Gesellschaft;
Prof. Adam Lipszyc – Polnische Akademie der Wissenschaften

Partner: Polskie Towarzystwo Psychoanalityczne

Erforderliche Lektüre: Marlene Streeruwitz "Partygirl", Übersetzung Emilia Bielicka, Czytelnik, Warszawa 2004

18.05.2017 /Do./, 19.00
Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9, Warszawa
Polnisch
Anmeldung erforderlich: agnieszka.borkiewicz@bmeia.gv.at

Wir lernen Madeline Ascher im Jahr 2000 als eine vom Leben gezeichnete Arbeiterin in einer Chicagoer Reinigung kennen. Von diesem Moment an beginnt sich die Uhr, im Rhythmus der für die Prosa von Streeruwitz charakteristischen kurzen Sätze, zurück-zudrehen. Zurückwandernd in die früheren Orte und Lebensabschnitte der Protagonistin verfolgen wir ihre aufeinanderfolgenden unglücklichen Beziehungen, indem wir schrittweise die Dynamik ihrer selbstzerstörerischen Existenz und weitere Geheimnisse der Familie Ascher kennenlernen. Welche Rolle spielt im Madelines düsterem Leben das Verhältnis zu ihrem Bruder?

18.05.2017 19:00 Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9
00-107 Warszawa