Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Seminar des Zyklus Österreichische Literatur und Psychoanalyse“
Statt einer Grabrede – Thomas Bernhard, Wittgensteins Neffe. Eine Freundschaft
Leitung: Ewa Modzelewska-Kossowska (PTP), Prof. Adam Lipszyc (IFiS PAN)

Erforderliche Lektüre: Thomas Bernhard, Wittgensteins Neffe. Eine Freundschaft

Der Erzähler, ein Avatar des Autors, hält sich in der Lungenabteilung eines Wiener Krankenhauses auf, während sein Freund, der der Erzählung ihren Titel gebende Neffe des großen Philosophen, in der nahgelegenen Psychiatrie zur Behandlung weilt. Die beiden unternehmen eine große Anstrengung sich zu treffen. So beginnt die ergreifende Erzählung vom Leiden, von der Angst und dem Tod, vor allem aber von der Nähe und ihren Grenzen. Wir werden über die Anatomie der Beziehung der beiden Freunde nachdenken und uns fragen, inwieweit wir den heiteren Untertitel für bare Münze nehmen sollten.

31.01.2019 /Do./, 19.00
Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9, Warszawa
Polnisch / Anmeldung erforderlich: agnieszka.borkiewicz@bmeia.gv.at

 

 

31.01.2019 19:00 Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9
Warszawa
Polnisch / Anmeldung erforderlich