Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Meine sehr geehrten Damen und Herren, geschätzte Freunde des Österreichischen Kulturforums Warschau!

Der Frühling mit seiner Farbenpracht hält Einzug und wir freuen uns, Ihnen in den Monaten März und April in ganz Polen ein entsprechend buntes und abwechslungsreiches Programm anbieten zu können.

Im Bereich der Bildenden Kunst wird mit Deborah Sengl eine österreichische Künstlerin in der Schau „Natur und Kunst“ des Krakauer Museums für zeitgenössische Kunst MOCAK vertreten sein. Die neue Ausstellung „Trust/Change“ am Kulturforum präsentiert Beate Winkler im Dialog mit der polnischen Performance-Künstlerin Maria Stokłosa, ihre Werke werden im Rahmen von Workshops den Ausgangspunkt für eine Interaktion zwischen Kunst und Zivilgesellschaft bilden. Mit dieser gesellschaftsrelevanten Kreativarbeit zum Thema „Zukunftsbilder für ein neues WIR“ ist die Ausstellung Teil unserer Programmschiene CREATIVE AUSTRIANS.

Der Todestag von Thomas Bernhard jährt sich in diesem Jahr zum dreißigsten Mal. Ein hochrangiges literaturwissenschaftliches Symposium in Poznań eröffnet die Vielzahl von Veranstaltungen, welche dem großen österreichischen Schriftsteller aus diesem Anlass heuer in Polen gewidmet sind. Mit Elfriede Jelinek wird ein neuer Seminarzyklus am Kulturforum, „Österreich. Kritisches Labor“, gestartet, welcher das kritische Gespräch über Literatur anhand von österreichischen Autorinnen und Autoren pflegen soll. Die in Wien lebende Autorin Karin Peschka kommt zu einer Lesereise nach Krakau, Rzeszów, Opole und Warschau. Hervorzuheben sind außerdem die polnische Uraufführung von Stefan Vögels „Niere“ in Siedlce und die szenische Lesung von Peter Turrinis „Fremdenzimmer“ in Warschau.

Auf musikalischem Gebiet möchte ich Sie auf die Konzerte des Wiener Aron-Quartetts in Opole, Cieszyn, Kielce und am Kulturforum aufmerksam machen, zur Aufführung gelangen Werke von Viktor Ullmann, Erich Wolfgang Korngold und Gerhard Deiss. Der Wiener Gitarrist und Komponist Burkhard Stangl und die vielseitige polnische Performerin Joanna John werden bei einem gemeinsamen Konzert in Warschau das weite Feld der Elektroakustik erkunden. Verweisen möchte ich auch auf die Teilnahme von Conny Zenk und Veronika Mayer am CoCArt Festival Torun sowie des Ensembles Studio Dan am Posener Musikalischen Frühling.

Unsere literarische Einlage enthält diesmal einen Auszug aus Hanna Sukares bemerkenswertem Roman „Staubzunge“, dessen polnische Version übrigens im Rahmen des von Sława Lisiecka geleiteten und vom Kulturforum organisierten Übersetzungsworkshops erarbeitet wurde.

Ich hoffe, Sie bald wieder persönlich begrüßen zu können.

Mit herzlichen Grüßen,
Rupert Weinmann

21.02 - 15.05.2019 Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9
Warszawa