Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Meine sehr geehrten Damen und Herren!
Auch im März und April des mehrfachen Gedenkjahres 2018 können wir Ihnen ein ebenso dichtes wie interessantes Programm präsentieren.

So wird neben unserer neuen Ausstellung am Kulturforum, welche wir Mitte April eröffnen werden, bereits am 8. März im Dom Norymberski in Krakau die Schau Die Entscheiderinnen“ der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Erfreulicher Anlass ist das Hundertjahr-Jubiläum der Einführung des Frauenwahlrechts in Polen ebenso wie in Österreich und Deutschland im Jahr 1918.

An musikalischen Veranstaltungen möchte ich Ihnen – auch im Hinblick auf den sich im März 2018 zum achtzigsten Mal jährenden sogenannten Anschluss“ Österreichs an Hitler-Deutschland – die Aufführung der Theresienstädter Kinderoper Brundibár“ des in Auschwitz-Birkenau ermordeten Hans Krása besonders empfehlen. Die Vorstellung im Teatr Komedia in Warschau findet überdies am 16. April und damit drei Tage vor dem 75. Jahrestag des Ausbruchs des Warschauer Ghetto-Aufstandes statt.

Im Bereich Literatur kann ich Sie auf die Lesereise von Reinhard Kaiser-Mühlecker aufmerksam machen, die ihn im März nach Krakau, Rzeszów, Lublin und ans Kulturforum führen wird. Martin Pollack präsentiert sein neues Interview-Buch im April bei der Buchmesse in Białystok, am Kultur-forum Warschau sowie im Jüdischen Museum Galizien in Krakau. Und Lydia Mischkulnig wird während ihrer ebenfalls im April stattfindenden fünftägigen Lesereise Wrocław, Poznań, Krakau und Opole besuchen, wo sie im Rahmen der 25-Jahrfeiern der dortigen Österreich-Bibliothek lesen wird.

Unsere bereits traditionelle literarischen Einlage“ möchte diesmal mit einem Ausschnitt aus Christoph Ransmayrs Atlas eines ängstlichen Mannes“ Lust zur Entdeckung dieses bemerkenswerten Werkes auch in polnischer Sprache machen. Und schließlich sei die österreichisch-schweizerische Sondernummer der Literatur- und Kulturzeitschrift Tygiel Kultury“ er-wähnt, die Texte der schreibART AUSTRIA-AutorInnen Bettina Balàka, Maja Haderlap und Hanno Millesi und zahlreicher weitere österreichischer Gegenwarts-AutorInnen erstmals in polnischer Sprache präsentiert – nähere Informationen hierzu in diesem Newsletter.

Ich freue mich auf die persönliche Begegnung bei einer unserer zahlreichen Veranstaltungen!
Mit herzlichen Grüßen,

Rupert Weinmann

 

15.02 - 30.04.2018 Österreichisches Kulturforum
Ul. Próżna 7/9
Warschau