Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Seminar des Zyklus „Österreichische Literatur und Psychoanalyse“
Wie ich nicht Glenn Gould wurde – Thomas Bernhard, Der Untergeher
Leitung: Ewa Modzelewska-Kossowska (PTP), Prof. Adam Lipszyc (IFiS PAN)

Erforderliche Lektüre: Thomas Bernhard, Przegrany [Der Untergeher], übersetzt von Marek Kędzierski, Czytelnik, Warschau 2017.

Im Untergeher variiert Bernhard auf suggestive Weise Motive, die zum Teil bereits aus seinen früheren Romanen bekannt sind – vor allem das Motiv des verzweifelten Strebens nach Perfektion. Wertheimer, ein begabter Pianist, fühlt sich, als er mit dem Genie Glenn Goulds konfrontiert wird, mit dem zusammen er das Konservatorium besucht, genötigt, seinen Traum von einer Karriere als Konzertpianist aufzugeben. Wir verfolgen das Schicksal des „Untergehers“, schauen uns dessen sonderbare Beziehung zur Schwester genauer an und analysieren die zweideutige Rolle, die die Figur des Erzählers in diesem Drama spielt.

28.02.2019 /Do./, 19.00
Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9, Warszawa
Polnisch
Anmeldung erforderlich: agnieszka.borkiewicz@bmeia.gv.at

28.02.2019 19:00 Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9
Warschau
Polnisch