Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

23.-26.07.2020, 19:30 Uhr
Teatr Atelier, Sopot
Al. Mamuszki 2
81-718 Sopot
Eintrittskarten vor Ort

Der jiddische Prinz - Lieder von Itzik Manger
André Ochodlo & The Jazzish Company

Wacław Zimpel - Klarinette
Sławek Koryzno - Schlagzeug
Stefan Heckel (A) - Akkordeon
Erich Oskar Huetter - Cello
Adam Żuchowski – Kontrabass, Arrangement
Siergyi Savchenko – Bühnenbild

Das Konzert mit vertonten Texten von Itzik Manger in neuen, innovativen Arrangements von Adam Żuchowski ist ein österreich-polnisches Musikprojekt. Manger ist in der Geschichte der jiddischen Literatur als einer der hervorragendsten Autoren der Poesie in Jiddisch, als „Prinz der jüdischen Ballade“, bekannt. Im Konzert werden die schönsten Balladen von Itzik Manger präsentiert, die oft mit der Kunst von Marc Chagall verglichen werden. Die Lieder, hier phantasie- und wärmevoll, dort von Traurigkeit und Einsamkeit durchdrungen, lassen uns in die farbenprächtige Vorstellungskraft von Manger eintauchen, die fest in der jiddischen Folklore verankert ist.

Stefan Heckel
Erich Oskar Huetter
Wacław Zimpel

Organisation: Agnieszka Osiecka Atelier Theater, Österreichisches Kulturforum Warschau

23.07 - 26.07.2020 19:30 Teatr Atelier im. Agnieszki Osieckiej
Al. Mamuszki 2
Sopot
Eintrittskarten vor Ort