Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

„Ehemänner und Ehefrauen” 
Vortragszyklus der Publizistin und Philosophin Bella Szwarcman-Czarnota
In Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde

Der neue Zyklus untersucht wie die Ehe in der Thora dargestellt wird und wie sich das auf die Regeln der Eheschließ-ung und des Ehelebens im Judaismus auswirkt.

Jakob – zwei Ehefrauen, zwei Konkubinen

Jakob verliebte sich auf Anhieb in Rachel, aber durch Labans Betrug heiratete er zuerst Lea. Weil in der Ehe vor allem der Nachwuchs zählte, hatte Jakob außerdem zwei Konkubinen: Bilha und Zilpa.
Wissen wir etwas über Jakobs Verhältnis zu den Konkubinen? Was erfahren wir in der Thora über den Stand der Konkubine? Welche Rechte hatte sie im Vergleich zur Ehefrau? In nicht traditionellen Strömungen des Judaismus und manchen Kreisen werden ihre Namen zusammen mit jenen der Urmütter Sarah, Rebekka, Rachel und Lea genannt.

15.01.2019 /wt./Di./, 18.00
Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9, Warszawa 
Eintritt frei / polnisch

15.01.2019 18:00 Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9
Warszawa
Eintritt frei / polnisch