Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

  • De
  • Pl
  • Kontakt

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Bella Szwarcman-Czarnota. Vortrag aus dem Zyklus „Stumme Frauen“
Das Schweigen Dinas, das Schweigen Jakobs
Veranstalter: Österreichisches Kulturforum Warschau, Jüdische Gemeinde in Warschau

Eines Tages verließ Dina, die Tochter Leas und Jakobs, das Zelt. Sie wurde von Sichem vergewaltigt. Ihre Brüder rächten sich an dem Mann, der ihre Schwester beleidigt hatte, und nicht nur an ihm. Dina aber schweigt und sagt kein einziges Wort. Auch stellt niemand ihr Fragen, niemand will wissen, was sie fühlt, was sie erwartet. Selbst ihr leiblicher Vater spricht nicht mit ihr, sondern mit seinen Söhnen. Wie war das möglich?

Diese Frage wurde vor über dreißig Jahren von den Autorinnen der Anthologie The Tribe of Dina – Irena Klepfisz und Melanie Kaye-Kantrowitz – gestellt. Aber wir fragen noch heute danach. Wie war es möglich und wie ist es weiterhin möglich?

Bella Szwarcman-Czarnota – polnische Journalistin, Redakteurin und Übersetzerin. Expertin zum Thema jüdische Frauen. Sie übersetzt aus dem Französischen, Russischen und Jiddischen. Seit vielen Jahren Redakteurin des Polnischen Wissenschaftsverlages (PWN) und Sekretärin der Redaktion des Bulletins des Jüdischen Historischen Institutes.


16.03.2021 (Di.), 18:00
ONLINE

Facebook:
https://www.facebook.com/AustriackieForumKultury

Auf Polnisch




Hauptsponsor des Österreichischen Kulturforums Warschau:

 

16.03.2021 18:00 ONLINE

Auf Polnisch