Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

  • De
  • Pl
  • Kontakt

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Seminar im Zyklus „Österreichische Literatur und Psychoanalyse“
Jedes Tier in seinem Bau – Franz Kafka, Der Bau
Leitung: Ewa Modzelewska-Kossowska (Polnische Psychoanalytische Gesellschaft), Prof. Adam Lipszyc (Polnische Akademie der Wissenschaften)
Lektüre: Franz Kafka, Jama [Der Bau], übers. von Jarosław Ziółkowski, unterschiedliche Ausgaben
Partner: Polnische Psychoanalytische Gesellschaft 
Idee des Zyklus: Agnieszka Borkiewicz (Österreichisches Kulturforum Warschau) 
Organisation: Österreichisches Kulturforum Warschau

Ein geheimnisvolles Tier, um dessen pedantische Gedanken diese unvollendete Erzählung kreist, hat sich einen Bau errichtet, der ihm Schutz bieten soll. Schließlich wird der Bau jedoch selbst zu etwas, was vor potentiellen Eindringlingen geschützt werden muss. Auf diese Weise wird Kafkas Erzählung zu einer geistreichen, hintersinnigen Meditation über den Zustand der Isolation sowie über das Wesen der Angst und das Gefühl der Sicherheit.


04.06.2020 (Do.), 19.00

ON-LINE
Anmeldung erforderlich: agnieszka.borkiewicz@bmeia.gv.at
auf Polnisch

04.06.2020 19:00 ON-LINE

auf Polnisch
Anmeldung erforderlich