Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

  • De
  • Pl
  • Kontakt

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Olga Neuwirth – Die Stadt ohne Juden.
Filmvorführung mit Live-Musik.
Konzertreihe „Bühne der Neuen Musik”
Organisation: Das Konzert ist Teil der Reihe „Bühne der Neuen Musik“, die von der Witold-Lutosławski-Gesellschaft durchgeführt wird.
Partner: Nowy Teatr, die Stadt Warschau und das Österreichische Kulturforum.

Die Stadt ohne Juden“ ist ein expressionistischer Film von Hans Karl Breslauer aus dem Jahr 1924. Der Film ist einer der wenigen erhaltenen expressionistischen Filme aus Österreich. Stadt ohne Juden“ gilt als eines der ersten Werke, das den grassierenden Antisemitismus in den 1920er Jahren satirisch entlarvt. Der Spielfilm basiert auf dem gleichnamigen Roman von Hugo Bettauer und handelt von der Ausgrenzung und Vertreibung der jüdischen Bevölkerung aus „Utopia“.
Olga Neuwirth interpretiert in ihrer Komposition den tief verwurzelten Antisemitismus und nähert sich musikalisch den Themen Identität und Entfremdung, Heimat und Flucht. Neben rein instrumentalen Passagen verwendet sie historisches Musikmaterial wie traditionelle Heurigenlieder und Jodler und überträgt diese mit der Technik des Samplings in einen neuen musikalischen Kontext: laut, wütend, tiefgründig und humorvoll, aber auch schonungslos und aufrichtig.


16.10.2021 (Samstag), 19.00 Uhr
Nowy Teatr
ul. Madalińskiego 10/16, Warszawa
https://nowyteatr.org/
Tickets sind an der Kasse oder unter folgendem Link online erhältlich:
http://bilety.nowyteatr.org/termin.html?idw=325
Preis: 30 PLN




16.10.2021 19:00 Nowy Teatr
ul. Madalińskiego 10/16
Warszawa
Tickets: 30 PLN