Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

  • De
  • Pl
  • Kontakt

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Im Studio: Patrick Pulsinger
Hinter den Kulissen der Tonproduktion
Das Gespräch führt: Jacek Sienkiewicz
Konzept/Koordination: ÖKF Warszawa / Artur Korycinski
Partner: Unsound Festival

Als Mitbegründer des „Sound of Vienna“ ist Patrick Pulsinger eine lebende Legende der elektronischen Musik in Österreich. Während der Eröffnungsveranstaltung der Reihe „Im Studio“ wird er uns die „Feedback Studios“ zeigen – das Wiener Tonstudio, in dem er arbeitet – und uns von seinen Produktions- und Kompositionstechniken erzählen. Die Teilnehmer haben die einmalige Gelegenheit, Patrick Pulsinger beim Schaffensprozess zu beobachten und ihm Fragen zu stellen.
Hinweis: Wir laden alle Interessierten ein, die mehr über die Aufnahme und Produktion von Musik erfahren wollen. Vorwissen oder Studioerfahrung sind nicht notwendig.


05.05.2020 (Di.), 19.00
ON-LINE, auf Englisch
Vorherige Anmeldung erforderlich: artur.korycinski@bmeia.gv.at


Patrick Pulsinger (*1970) produziert und komponiert seit mehr als zwanzig Jahren Musik und hat sich durch zahlreiche internationale Veröffentlichungen und Live-Auftritte in vielen Bereichen einen Namen gemacht. Seine ersten Solo-Veröffentlichungen Anfang und Mitte der 1990er Jahre entstanden aus der auf Computer und Analog-Synthesizer basierenden Grundidee des Techno. Im Jahr 1993 war Pulsinger Mitbegründer des Labels Cheap Records als Experimentierfeld für eigene Produktionen und gleichgesinnte KünstlerInnen. In jüngerer Zeit ist er unter anderem als Produzent in seinem eigenen Aufnahmestudio in Wien tätig. Er hat in Österreich neben vielen anderen etwa mit Gerard, Bauchklang, Elektro Guzzi, Mile Me Deaf, Maja Osojnic, BulBul, im internationalen Kontext mit Hercules and Love Affair, DJ Hell, David Holmes, dem Anti-Pop Consortium, Grace Jones und den Pet Shop Boys zusammengearbeitet. Pulsinger spielte bei zahlreichen internationalen Musikfestivals, 2010 kuratierte er einen Programmschwerpunkt bei Wien Modern und war 2013 Kurator des Wiener Popfests. Weiters erhielt er Kompositionsaufträge für das Radio-Symphonieorchester Wien, die beim Festival Wien Modern und beim Musikprotokoll im Rahmen vom Steirischen Herbst uraufgeführt wurden. Filmmusik, unter anderem für Stefan Ruzowitzkys neuen Kinofilm sowie Musik für Theater und Ballett zählen ebenso zu seinem Schaffen. Die letzten Jahre standen im Zeichen der Kooperation mit dem Produzenten Sam Irlund den Arbeiten an Solo Alben und Live Performances. Pulsinger erhielt 2014 den Preis der Stadt Wien.

Jacek Sienkiewicz ist einer der Pioniere und wichtigsten Vertreter der elektronischen Musikszene in Polen der letzten beiden Jahrzehnte. Sienkiewicz, in dessen frühem Schaffen Acid und Rave dominierten und der zuletzt eher zu hochkomplexen Klangexperimenten neigte, hat mehrere Alben und über fünfzig Vinyl-Singles veröffentlicht, wobei das Spektrum von Technoproduktionen bis zu abstrakten Ambient-Impressionen reicht. Mit der Zeit entwickelte er seinen eigenen, unverwechselbaren Sound, fernab des Mainstreams. In den letzten Jahren verwirklichte Sienkiewicz zudem interdisziplinäre Projekte: Improvisierte Konzerte, Installationen, innovative Videoarbeiten sowie experimentelle Kompositionen, die Bezug nehmen auf zeitgenössische Musik, u.a. Neuinterpretationen von Komponisten aus dem Umkreis des berühmten Experimentellen Studios des Polnischen Radios.

05.05.2020 19:00 ON-LINE

auf Englisch
Anmeldung erforderlich