Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

  • De
  • Pl
  • Kontakt

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Konzert:
Komponistinnen: 
Johanna Müller-Hermann
Organisation und Produktion: Österreichisches Kulturforum Warschau

Das Österreichische Kulturforum Warschau setzt seine Veranstaltungsreihe fort, in der von Frauen komponierte Musik vorgestellt wird. Diesmal erleben wir die polnische Erstaufführung eines Streichquartetts der Wiener Komponistin Johanna Müller-Hermann (1878-1941), ausgeführt durch das Feniks-Ensemble.

Programm:
Johanna Müller-Hermann,
 Streichquartett Es-Dur, op. 6

Feniks-Ensemble:
Karolina Gutowska – Geige
Stanisław Dziąg – Geige
Marek Czech – Bratsche
Anna Markiewicz – Cello


Johanna Müller-Hermann
war eine österreichische Komponistin und Pädagogin. Nach ihrer Heirat gab sie den Lehrerberuf auf, um sich ganz dem Komponieren zu widmen. Sie war bekannt als Autorin von Orchester- und Kammermusik sowie von Liedern und wurde vor allem für ihre subtilen chromatischen Harmonien geschätzt.
Müller-Hermann studierte Komposition bei Alexander von Zemlinsky und Josef Foerster, ab 1918 unterrichtete sie selbst Komposition am Neuen Wiener Konservatorium. Obwohl sie dort über zwanzig Jahre tätig war, ist sie heute fast vollkommen vergessen, und es existieren nur einige wenige Aufnahmen von ihren Werken.
Nach Ansicht von Dr. Carola Darwin „verdient Johanna Müller-Hermanns Werk größere Anerkennung, nicht nur wegen seiner Qualität, sondern auch weil es seinen Anteil hatte an der außergewöhnlichen künstlerischen Blüte Wiens“.


20.04.2021 (Di.), 19:00 Uhr
ONLINE



Hauptsponsor des Österreichischen Kulturforums Warschau:

 

 

20.04.2021 19:00 ONLINE