Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

  • De
  • Pl
  • Kontakt

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

 

Musica Pura aus Österreich
Veranstalter: Witold Lutosławski-Gesellschaft
Partner: Nowy Teatr
Das Projekt wird von der Stadt Warschau und dem Österreichischen Kulturforum Warschau unterstützt.

„Absolute Musik, reine, autotelische Musik, die ihr eigener Inhalt ist, bedarf keiner Worte. Sie ist wie ein Nautilus, ein Perlboot, das immer neue Kammern an sein spiralförmiges Muschelgehäuse anbaut, während es durch die Weiten der Tiefsee schwimmt“ – so sieht die Komponistin und Improvisationsmusikerin Elisabeth Harnik ihr Schaffen. Bernhard Ganders Lieblingsmusik ist Rock, Hard Rock und Metal. Damit begann er, und die Energie dieser Musik übertrug er auf die „klassische“ Musik. In take nine spielt er jedoch nicht so sehr auf den berühmten Titel Take Five, sondern vielmehr auf Dave Brubecks Blue Rondo à la Turk und den charakteristischen, ungeraden 9/8-Takt an. Sowohl Harnik als auch Gander sind Schüler von Beat Furrer. Dessen Linea dell’orizzonte ergründet die Gesetze der Umwandlung von Teilchen, die in nicht endender Flucht aneinander haften bleiben und sich knäueln, eine Studie des beweglichen Schattens.

Programm: 
Gerd Kühr Música Pura (2011)
Anselm Schaufler Via (2005)
Elisabeth Harnik re-framing I (2010) 
Beat Furrer linea dell'orizzonte (2012) 
Bernhard Gander take nine (2011)


1.12.2020 (Di.) 19:00 Uhr
Live Streaming 

01.12.2020 19:00 Nowy Teatr online