Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

  • De
  • Pl
  • Kontakt

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Präsentation der österreichischen Ausgabe der Zeitschrift „Herito“ 
Mit Martin Pollack und Jacek Purchla 
Moderation: Stanisław Mancewicz
Veranstalter: Internationales Kulturzentrum in Krakau, Österreichisches Generalkonsulat in Krakau.
Partner: Österreichisches Kulturforum in Warschau
Mehr Informationen: https://mck.krakow.pl/herito-1
Foto: © Bwag

Österreich ist von zahlreichen Klischees umrankt: das Land der Skifahrer, der Sachertorte und des Wiener Schnitzels, der dunklen und düsteren Literatur wie auch der Wiener Keller, des Wiener Walzers und des hiesigen Bieres, aber auch als der grüne Spitzenreiter in Europa. Dabei wissen wir immer noch sehr wenig über die heutigen Österreicher: wer sie sind, was sie geprägt hat und warum sie nicht einfach „Bergdeutsche“ sind. Die Österreich-Ausgabe der Quartalszeitschrift „Herito“ will uns das heutige Österreich näher bringen: ein Land, das – ähnlich wie Polen – nach dem Ersten Weltkrieg aus dem Zerfall einer multikulturellen Monarchie hervorgegangen ist. Hatte und hat dieses Erbe Auswirkungen auf das heutige Österreich? Wie ist die österreichische Gesellschaft entstanden und war der Skisport dabei vielleicht wirklich wichtiger als die Literatur? Welche Kräfte verknüpfen die Bewohner des Raums zwischen Neusiedler See und Bodensee? Und hat Thomas Bernhard Österreich wirklich – mit Gegenseitigkeit – gehasst? Dies sind nur einige der Fragen, die wir gemeinsam mit unseren Autoren aus Österreich, Ungarn und Polen zu beantworten versucht haben, denn es ist nicht so, dass über die vergangene große Donaumonarchie, die sich in eine Alpenrepublik verwandelt hat, nur ihre heutigen Bewohner sprechen können. Wir blicken von oben und unten, von und nach Wien, aber auch darüber hinaus, bis nach Kärnten und Graz, in Geschichte, Sport, Malerei und Literatur, um ein umfassendes Bild von Österreich nach der Habsburgerzeit zu zeichnen, seine Bewohner zu porträtieren und seine Zwiespälte der Nachkriegszeit wiederzugeben.


07.12.2921 oder 8.12.2021
19:00
Aktuelle Details: https://www.facebook.com/mckkrakow/events/

ON-LINE
Übertragung auf der Fanpage: https://www.facebook.com/mckkrakow
Auf Polnisch





 

 

08.12.2021 19:00 ON-LINE

ON-LINE
Auf Polnisch