Diese Seite verwendet Cookies u. ä. Technologien um individualisierten Service zu bieten und Statistiken zu erstellen. Bei Verwendung dieser Seite ohne Veränderung der Einstellungen des Webbrowsers werden die Cookies auf Ihrem Endgerät installiert. Bedenken Sie, dass Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers jederzeit ändern können.

  • De
  • Pl
  • Kontakt

Poleć artykuł!

Nie jestem botem

Konzert der Preisträger_innen des Jugendwettbewerbs
„Prima la Musica”
Organisation: Musik der Jugend.
Partner: Österreichisches Kulturforum Warschau
Foto: © Theresa Pewal

Die Wettbewerbsorganisation MUSIK DER JUGEND richtet seit 1995 jährlich den größten österreichischen Jugendmusikwettbewerb „Prima la Musica“ aus. MUSIK DER JUGEND bietet dabei allen Kindern und Jugendlichen eine Bühne, die nicht nur eine besondere Begeisterung für Musik haben, sondern sich mit Gleichaltrigen vergleichen wollen und bereit sind, etwas Besonderes zu leisten. Der Wettbewerb wird auf Landes- und Bundesebene ausgetragen. Jährlich nehmen bundesweit mehr als 4.000 Kinder und Jugendliche an „Prima la Musica“ teil.
Das BMEIA vergibt an besonders herausragende Leistungen im Bundeswettbewerb „Prima la Musica“ den Sonderpreis des Außenministeriums und lädt einzelne junge Künstler_innen zu einem Konzertauftritt in ein österreichisches Kulturforum ein.
Im Bundeswettbewerb „Prima la Musica 2021“, der von 22. bis 30. Mai 2021 in Salzburg ausgetragen wurde, konnte diese besondere Auszeichnung an folgende Preisträger_innen vergeben werden:
- Avigea Louisa Delivicheva, Flöte
- Kerstin Steinbauer, Oboe
- Duo Triptico, Kammermusik für Zupfinstrumente: Theresa Maderecker (Gitarre) und Oliver Jungbauer (Gitarre)

Programm:
Avigea Louisa Delivicheva, Flöte
Gorge Enesu: Cantabile et Presto
Benjamin Godard: Suite de trois morceaux op. 116
Klavier: Maria Delivicheva

Kerstin Steinbauer, Oboe
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert C-Dur, KV 314, 1. Allegro aperto, 2. Adagio non troppo
Robert Schumann: Drei Romanzen op. 94, 1. Nicht schnell
Klavier: Maria Delivicheva

Duo Triptico, Kammermusik für Zupfinstrumente: Theresa Maderecker (Gitarre) und Oliver Jungbauer (Gitarre)
Jean-Philippe Rameau: Allemande (arr.: Sergio Assad, Bearbeitung: Michael Langer)
Leo Brouwer: Triptico, 1. Allegro
Trad. nach einer Idee von Edward Flower: The Lass of Pattie’s Mill (arr. Michael Langer)
Marco Pereira: Bate-Coxa (arr. Michael Langer).


27.10.2021 (Mi.), 19.00 Uhr
Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9, Warszawa
Eintritt frei, begrenzte Anzahl von Plätzen.
Registrierung erforderlich unter: warschau-kf@bmeia.gv.at





27.10.2021 19:00 Österreichisches Kulturforum
ul. Próżna 7/9
Warszawa
Eintritt frei / Registrierung